Dieser Post enthält Werbung und Werbelinks

Smoky Hot Dogs

Smoky Hot Dogs

Ihr Lieben, dieses Rezept ist so schnell gemacht, kommt mit wenigen Zutaten aus und ist super lecker.

Zutaten:

2 Zwiebeln, in feine Würfel
2 EL Omas Butteröl von Edelschmaus
1 EL Brauner Zucker
1 TL Smoky Paprika von Edelschmaus,
alternativ Paprika De la Verde

1 Rolle Blätterteig
4 EL Der Echte Ketchup von Edelschmaus
4 Bratmaxe, Würz Griller
Hot Dog Gurken
200 g Gouda / Cheddar, gerieben
1 Ei, verquirlt
1 EL schwarzer Sesam

Zubereitung:

Zwiebeln in feine Würfel schneiden.

Omas Butteröl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln zusammen mit dem Zucker und dem Smoky Papika schmoren und zur Seite stellen.

Blätterteigrolle ausrollen, vierteln und jedes viertel mit je einem EL Ketchup bestreichen.

Bratmaxe in den Ketchup legen.

Jede Fleischrolle mit den geschmorten Zwiebeln / Gurkenscheiben belegen und mit dem geriebenene Käse bestreuen.

Ei verquirlen.

Die Blätterteigseiten gut mit Eistreiche einstreichen, Enden einklappen und Seitenteile hochklappen und andrücken.

Den kompletten Hot Dog mit der restlichen Eistreiche bepinseln und mit Sesam bestreuen.

Die Hot Dogs auf dem Ofenzauberer legen und für 20 Minuten bei 220 Grad, Ober- / Unterhitze backen.

Die Hot Dogs schmecken warm und kalt.

Smoky Hot Dogs

Guten Appetit und viel Spass wünscht Myfoodstory
myfoodstory petrol rund thicker
In meiner Facebook-Gruppe findet ihr noch weitere tolle Rezepte rund um Pampered Chef® und auch mit dem Thermomix®.

Edelschmaus Logo

Guten Appetit und viel Spass wünscht Myfoodstory
In meiner Facebook-Gruppe findet ihr noch weitere tolle Rezepte rund um Pampered Chef® und auch mit dem Thermomix®.

Print Friendly, PDF & Email

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind Affiliate Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen Link einkaufst,
bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich ändert sich am Preis nichts.

4 Gedanken zu „Smoky Hot Dogs“

  1. Ich liebe ja so einfache Snacks, da ich nicht immer Lust habe, für mich allein zu kochen. Ich werde es auf jeden Fall Mal ausprobieren mit Wiener oder so, denn ungebratene Bratwurst kann ich mir irgendwie nicht vorstellen 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar